RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Das Papst-„Attentat“ und die geistige Verwirrung.

with 9 comments

Tatort: Petersdom, Vatikanstadt. Tatzeit: Christmette. Tatopfer: Der Papst. Täter: Geistig verwirrte Frau.Klar soweit?

Was ist passiert? Nach den Berichten von Welt, FAZ und BILD hat eine Frau die Absperrungen im Petersdom überwunden, war auf den Papst zugerannt und hat ihn auch zu Boden gerissen, bevor sie verhaftet wurde. Und schon heute Nacht in den ersten Berichten war klar: Die Frau ist geistig verwirrt.

Nach eigenen Angaben wollte sie den Papst umarmen. Wer auf so eine blöde Idee kommt, muss wirklich geistig verwirrt sein, oder !? Andere Menschen in Zeiten von H1N1 zu umarmen kann nur eine Ausgeburt geistiger Verwirrung sein.

Und selbst, wenn die Frau ein Attentat vorgehabt hätte, dann ist ebenfalls klar, dass sowas nur durch geistig verwirrte Leute durchgeführt wird. Früher wurden Attentate noch auf Grundlage von Überzeugungen (oft falsche Überzeugungen, aber zumindest Überzeugungen) durchgeführt – heute nur noch von geistig verwirrten Personen.

Ich glaube wir sollten unseren Sprachgebrauch, dass alles „anormale Verhalten“ auf „geistige Verwirrung“ zurück zu führen ist, mal überdenken …

Advertisements

Written by Rabe

25. Dezember 2009 um 11:14

9 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Wie immer ist der Pope an Scheinheiligkeit kaum zu überbieten. Und Leute, die vor lauter Wut zu ihm durchzudringen vesuchen, sind selbredend psychisch krank und landen in der nächstliegenden Klapsmühle.

    Ja, die Politiker und Schamanen dieser Welt – gut geschützt, damit ihre Anhängerschaft sie nicht aus lauter Liebe erdrückt.

    bandit

    25. Dezember 2009 at 17:18

  2. schade das das daneben gegagen ist viele wissen das die katholische kirsche hoch kriminel ist und ratzinger ein freimaurer ist ein helfer des teufels.

    hubi

    25. Dezember 2009 at 22:55

  3. wenn die Leute wüsten wem sie in Wirklichkeit anbeten nämlich denn Teufel

    hubi

    25. Dezember 2009 at 23:02

  4. Richtig. Und die „Kritiker“ der katholischen Kirche zeigen bei einem solchen Ereignis wieder ihre hohe Toleranz …

    Der Rabe

    26. Dezember 2009 at 21:25

    • so ist es und überall sind versteckte hinweiße des Teufels z.b.der fünfzackige Stern der sogenannte trudenfuß das Zeichen des Teufels die Polizei und Armee trägt denn auf jeder Seite im Internet oder in filmen siehst du denn oder 666.aber nicht mehr lange noch zwei Jahre und dann ist es vorbei mit big brother.die Maya haben das voraus gesagt bald geht es uns besser.Busch ist auch ein Helfershelfer des Teufels siehe Twin Tauher

      hubi

      27. Dezember 2009 at 02:21

  5. wer das ließt sollte heute um 14 Uhr NTV anschauen da wird die Wahrheit über die Freimaurer offen gelegt was mich sehr wundert aber wie ich schon sagte das ist der Anfang vom ende der kriminellen klicke

    hubi

    27. Dezember 2009 at 13:42

  6. Guten Abend!

    1. Dieses „Attentat“ ist nicht das erste und ich weigere mich von einem solchen zu sprechen.

    2. Wer der wirklich leidtragende ist dürfte eigentlich klar sein. Der Kardinal der mit einem Oberschenkelhalsbruch im Krankenhaus liegt ist der eigentlich zu Bedauernde.

    3. Ob geistig verwirrt oder aber auch nicht, was uns zu denken geben sollte ist das es verdammt einfach war an seine Heiligkeit heran zu kommen.

    4. Der Papst ist bestimmt nicht der beliebteste Mensch der Welt, aber er hat es bestimmt nicht verdient mit körperlicher Gewalt angegangen zu werden.

    5. Wer den Papst umarmen will der soll es doch tun. Und die H1N1-Panikmache ist unbegründet. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft das der Pontifex noch nicht geimpft ist. ;)

    Dies ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung als (protestantischer!!!) Mensch.

    Was ich immer wieder Schade finde ist das sich manche Menschen mit ihren Meinungen die sie noch nicht einmal ordentlich recherchiert haben an Kommentare wagen die an Haltlosigkeit kaum zu überbieten sind. An manchen Tagen wünsche ich mir das Dan Brown nie ein Buch geschrieben haben sollte. Und wer die Worte „Twin Tower“ nicht wirklich richtig schreiben kann sollte vieleicht mal ein wenig mehr lesen und sich nicht mit haltlosen Dokumentationen aufhalten. Liebe Leute, wer glaubt das die Maya hellsehen konnten oder aber das Polizei und Armee Werkzeuge des Teufels sind, der sollte sich vieleicht vorher informieren was es mit diesen Zeichen auf sich hat.

    Carsten

    28. Dezember 2009 at 03:09

  7. Gehen wir einmal davon aus, dass jene arme Frau nicht aus reiner Nächstenliebe den Papst mal ordentlich umarmen wollte, sondern das hochgradige Verschwörungen, die ausgelöst durch eine Umarmung eines armen alten Mannes mit schlechter Klamotte, das Ende aller Zeiten einläuten…

    ABER MAL EHRLICH…geht das auch mit Rechtschreibprüfung und rudimentären grammatikalischen Grundlagen?

    übrigens…Wikipedia hilft, wenn sonst nicht mehr viel hilft.

    Tear

    2. Januar 2010 at 19:17

  8. […] Garde, Security Anders als bei dem Anschlag auf Silvio Berlusconi verhält es sich bei dem Anschlag auf den Papst, der großes Aufsehen in der Öffentlichkeit erregte und bei welchem ebenfalls die Frage gestellt […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: