RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Archive for the ‘Sammelsurium’ Category

Ende und Anfang.

leave a comment »

Wenn man Jemanden nach langer Zeit zum ersten Mal wieder trifft und diese Person teilt mit, dass man sich gar nicht verändern habe, finde ich das nicht nett, sondern erschreckend. Denn Veränderungen gehören zum Leben dazu und wie langweilig wäre es doch, wenn man immer gleich bleiben würde.

Das bedeutet aber auch, das jedem Ende ein Anfang inne liegt.

So ist es auch mit diesem Blog. Es war mein erstes „Tagebuch“ im Web, sozusagen meine ersten Gehversuche auf diesem mir bisher unbekannten Terrain. Indessen kann ich sogar laufen, aber meine Wege haben mich auch außerhalb des Blogs in neue Richtungen getragen oder werden dies in Zukunft hoffentlich tun.

Wie dem auch sei: Es steht eine Veränderung an. Eine Veränderung, die das Ende dieses Blogs bedeutet. Aber auch den Anfang eines neuen Blogs. Auf www.Silberrabe.com. Einfach mal vorbei schauen ;-)

Advertisements

Written by Rabe

28. Oktober 2010 at 20:23

Veröffentlicht in Mein Leben, Sammelsurium

Tagged with , , , , ,

Fundstück 036: Geschichtsirrtümer.

leave a comment »

Die Welt früher war anders, als man sie heute aus vielen Filmen, Romanen oder als Rollenspieler kennt oder zu kennen glaubt. Ein Ritter kann nicht ein Pferd für den Preis von zwei Kühen kaufen, sich mit einem eisernen Schild, einem Streitkolben und einer stählernen Ritterrüstung eindecken, von seinem einzigen Diener, dem Knappen, per Kran in die Steigbügel heben und sodann in gestaffelter Formation in die Schlacht gegen die Phalanx der barbarischen Kelten gallopieren, denn so war es einfach damals nicht. Die oben geschilderte Szene enthält zum Beispiel bezogen auf die „echte Welt“ ganze dreizehn sachliche Fehler. Verwundert? Wenn ja, dann schmöker bei uns mal ein bisschen…

http://geschichtsirrtuemer.teucom.net/wp/

Fundstück 035: Life without Limbs.

with one comment

Nick Vujicic wurde ohne Arme und Beine geboren.
Er sagt: „I love living life!“
Ein Held der Gegenwart, wie ich finde.
Seht selbst:

Mehr auf seiner Webseite:

http://www.lifewithoutlimbs.org/

Written by Rabe

28. Mai 2010 at 22:33

Fundstück 034: Tyrannybook.

leave a comment »

„Login to tyrannybook and follow the actions
of the world leaders who have no respect for
the human rights in their territory.“

Amnesty International in Portugal hat, angelehnt an Facebook, eine Community angelegt, die unter dem Titel „Tyrannybook“ firmiert und bei der sicher Jeder registrieren kann, um den Tyrannen dieser Welt auf die Finger zu schauen. Es ist ein klares Bekenntnis dafür hinzuschauen, wenn die Menschenrechte nicht beachtet werden und dass solche Taten immer auch den Weg in die Öffentlichkeit finden. Je mehr User das Tyrannybook haben wird, desto stärker wird dies deutlich. Daher werde ich diese Aktion unterstützen, denn jede Stimme zählt im Kampf gegen Menschenrechtsverletzungen. Hier und überall in der Welt.

http://www.tyrannybook.com/

Am Himmel ist die Hölle los!

with one comment

„… Mit 21 000 erwarteten Flügen – statt normalerweise 28 000 – sollen laut Eurocontrol etwa 75 Prozent aller Flieger starten. Bedeutet: Am Himmel ist jetzt die Hölle los …“ [Q]

Da frage ich mich doch: Was muss am Himmel erst los sein, wenn 100 % aller Flieger starten. Also wie nennt man den Normalzustand? Apokalypse?

Written by Rabe

22. April 2010 at 16:41

Fundstück 033: Romantically Apocalyptic.

with 4 comments

I am the captain.
The year is 20__ something something.
I stopped counting a while ago, and therefore not sure what day it is.
Humanity is virtually wiped out in a nuclear holocaust.
Me and my last squad: pilot, sniper and engineer, live in the wasteland ruins of tomorrow.
This is my story.
I am captain.

http://www.romanticallyapocalyptic.com

Vielen Dank an meine kleine Hexe für den Fund.

Written by Rabe

9. März 2010 at 21:22

Fundstücke 032: Fotos von der Schönheit des Verfalls.

with 5 comments

In unserer Rollenspielrunde wurden wir gestern von unserer Meisterin mit Bildern der Heilstätten Beelitz überrascht, die Grundlage der Örtlichkeit unseres Abenteuers waren. Faszinierende Fotos der verfallenen Heilstätten in der Nähe von Berlin, die in mir den Wunsch haben aufkeimen ließen auch dort mal einige Stunden mit dem Fotoapparat verbringen zu können. Da es aber noch viel mehr Gebäude im Umfeld von uns Jedem gibt, an denen der Zahn der Zeit genagt hat, finden sich viele solcher Motive. Motive, die viele Fotografen inspirieren, so dass ich als Fundstücke hier einige Seiten empfehlen möchte, die sich mit verlassenen Gebäuden auseinander setzen:

Marodes – Schönheit des Verfalls

Spurensammler

Stumme Zone

Und zum Abschluss noch ein Blog, das Bilder aus verlassenen Gebäuden zeigt, bei denen die Einsamkeit des Gebäudes und zeitgleich noch der Hauch des an diesen Orten einstmals stattgefundenen Lebens in sich tragen: Das Fotodepot.