RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Archive for the ‘Fotografie’ Category

Fotos: Hochzeit + Truck-Grand-Prix.

with one comment

Nachdem ich mich ja entschieden hatte zum Drachenfest die Kamera nicht mitzunehmen (da ich sie nicht immer mitschleppen wollte und sie im offenen Zelt nicht besonders sicher ist) und in den letzten Wochen soviel Stress war, dass ich keinen freien Kopf und damit die Muße zum fotografieren hatte, wird die Kamera dieses Wochenende im Rahmen der Sinziger Kirmes wohl nach einigen Wochen das erste Mal wieder zum Einsatz kommen. Damit waren die Fotos von der Hochzeit von Freunden und vom Truck-Grand-Prix die letzten Bilder, die ich gemacht habe – und deren Nachbearbeitung ich heute soweit abgeschlossen habe.

Weitere Fotos, die ich auf beim Truck-Grand-Prix gemacht habe findet man im entsprechenden Album bei Picasa.

Eine Übersicht über die meines Erachtens besten Fotos findet man, wie gewohnt, auf meiner Seite www.eifelrabe.de – und dort darf und kann man auch die Bilder kommentieren ;-)

Stand der Dinge: Fotografie und Larp.

leave a comment »

Verdammt, ich habe das dumme Gefühl, dass ich mich gerade hinsichtlich des Blogs wieder in einer Talsohle befinde. Entweder schreibe ich mehrere Artikel pro Tag oder lange Zeit gar nix. Aber da es genug Pflichten im Leben gibt muss man sich nicht noch mit dem Blog eine Pflicht auferlegen – ergo bleibe ich dabei zu schreiben, wenn ich Lust und Zeit habe. Wobei das Erste mit dem Zweiten zusammen hängt, denn wenn ich wenig Zeit habe, habe ich auch selten den Kopf genug frei, um Lust zu haben.

Und wenn ich den Kopf frei habe (oder frei haben will), dann schnappe ich mir aktuell lieber meine Kamera und mache mich auf den Weg. Der Kauf der Nikon D3000 war definitiv eines der besten Ideen, die ich in den letzten Monaten gehabt habe. Auch wenn ich natürlich schon ständig neidisch auf die professionellen Kameras und tollen Objektive und was einem an dem Hobby Fotografie noch so arm machen kann schiele muss ich mehr und mehr erkennen, dass es im Endeffekt nicht auf das Equipment ankommt, sondern auf das richtige Auge. Selbst die beste Technik kann das nicht ersetzen.

Was ich so an Feedback bekomme scheine ich das Auge zu haben. Und Jeder ist eingeladen mit Lob und auch konstruktiver Kritik (schließlich will ich mich verbessern) nicht zu sparen, indem er oder sie auf meiner Fotoseite www.eifelrabe.de ein oder mehrere Kommentare hinterlässt ;-) Wobei ich, wie an obigem Bild zu sehen, auch Photoshop nutze, um die meines Erachtens passende Bildaussage zu erlangen. Möchte aber betonen, dass ich mich als photoshopender Fotograf und definitv nicht als fotografierender Photoshoper verstehe.

Näher rückt auch das Drachenfest, wie schon mal angekündigt. Der Packstress wirft seine Schatten voraus und hoffentlich eine fröhliche und gemütliche Woche im Land der Drachen. Natürlich werde ich mit Askir dort sein, denn schließlich will ich es in den Tavernen gemütlich angehen lassen und nicht in irgendwelchen Schlachten in vorderster Reihe stehen. Meine Kamera jedoch werde ich nicht mitnehmen, nur eine Kompaktkamera, denn ich will ja nicht, dass meinem Equipment etwas passiert. Etwas Anderes wäre es, wenn ich als Confotograf dort wäre, was ich auch gerne machen würde. Auf dem Con „Schattenthal 4“ habe ich das auf Bitten der Orga gemacht und die Fotos kann man hier finden. Also: Wer einen Confotografen braucht kann mich ja gerne mal fragen.

Das muss für heute als Zwischenstand aber reichen ;-) Vielleicht komme ich ja nach dem Drachenfest mal wieder dazu mehr zu schreiben …

Written by Rabe

20. Juli 2010 at 22:03

Mein Tag_Folge 007_02.05.2010

leave a comment »

Die kleine Hexe wollte laufen gehen und hat mich mitgezerrt – auf den Sinziger Mühlenberg. Ich also Kamera geschnappt, weil ich die Hoffnung hatte vielleicht ein paar schöne Motive zu finden. Gefunden habe ich Regen, so dass die Kamera doch fast nicht aus der trockenen Tasche raus kam. Als dann aber eine graue Front in Sicht kam habe ich doch noch schnell ein Foto gemacht, bevor ich mich in die Sicherheit des Autos zurück zog. Es dauert nicht lange, bis meine kleine Hexe angesprintet kam – das Gewitterdonnern und der Hagel haben ihr im wahrsten Sinne des Wortes Beine gemacht :D

Wir waren den Mühlenberg noch nicht ganz runter, als die kleine Unwetterfront schon wieder weiter gezogen war. Aber auf der Westumer Strasse konnte man anhand der zerzausten Kirschbäume sehen, dass der kurze Besucher einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat: Ein rosafarbener Teppich ziert jetzt die Strasse. Ich finde es schön – und das war ein Foto wert. :)

Written by Rabe

2. Mai 2010 at 12:03

Spruch des Tages 07:

leave a comment »

„Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmässig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht.“

Andreas Feininger

Written by Rabe

1. Mai 2010 at 15:46

Zwischenbericht.

leave a comment »

Man merkt, dass der Winter vorbei ist und der Frühling indessen Einzug gehalten hat (auch wenn es heute noch mal gut frisch war): Das Baugewerbe erwacht zu neuem Leben. Entsprechend viel ist im Büro derzeit zu tun. Denn während im Januar und Februar alle Arbeit, die nicht zum Innenausbau zählt, wohl oder übel ruhen musste, fällt Jedem natürlich mit dem besser werdenden Wetter ein, dass man ja noch was Um-, Dazu- oder Neu-Bauen könnte. Am Besten soll natürlich morgen die Planung fertig sein, das Bauwerk heute begonnen und gestern fertig gestellt werden. Wir üben uns also gerade in einigen Fällen in der Quadratur des Kreises, während wir das Unmögliche versuchen möglich zu machen.

Gerade wenn man sich manchmal vorkommt wie ein Hamster im Laufrad (man rennt und rennt und kommt doch nicht ans Ziel) sind die Auszeiten um so wichtiger. Die Zeit, in der man einfach mal abschalten kann und die Seele ohne an Verpflichtungen gebunden zu sein baumeln kann. Habe ich mir in den letzten Jahren diesen Ausgleich primär durch das Liverollenspiel genommen tritt diese Freizeitbeschäftigung doch immer weiter hinter meiner wieder aufgenommenen Tätigkeit im THW und vor allem der Fotografie zurück. Wieso versuche ich derzeit noch zu ergründen und wird vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt zu einem Blogeintrag führen.

Nichtsdestotrotz: Die Zeit, in der ich mich nach bzw. neben der Arbeit aufraffen konnte, habe ich entsprechend möglichst fotografisch genutzt:

Auswahl weiterer Fotos der letzten Tage
in meinem Photoblog und bei Flickr.

Written by Rabe

14. April 2010 at 21:46

Veröffentlicht in Fotografie, Mein Leben

Mein fotografisches Leben.

leave a comment »

Was das Hobby Fotografie angeht merke ich verstärkt, dass ich wohl in den nächsten Monaten mehr Geld in das Hobby investieren werde – leider wird das aber nicht so schnell gehen, wie ich gerne hätte. Denn irgendwie muss man ja auch noch die normalen laufenden Kosten bezahlen als auch andere Unternehmungen und Anschaffungen tätigen. Aber ich habe schon eine längere Liste mit Sachen, die ich brauche, denn mit der Minimalausstattung, die ich derzeit mein Eigen nenne, stoße ich schon des Öfteren an meine Grenzen.

Das hält mich aber natürlich nicht davon ab weiter Fotos zu machen und mein Auge zu schulen (auch wenn ich da noch einen weiten Weg vor mir habe). Das bedeutet aber auch, dass ich indessen nur noch selten ohne meine Kamera aus dem Haus gehen, denn man weiß ja nie, wann einem ein gutes Motiv vor die Linse läuft. So auch vor einigen Tagen, als ich nach der Arbeit spontan noch in die Stadt gegangen bin und gerade an der Kirche war, als sich eine Regenfront über die Stadt schob [Foto].

Auch die Fotogruppe des THW Sinzig hat indessen seine Arbeit aufgenommen und der erste Ausflug führte uns auf den Melatenfriedhof in Köln sowie den Anleger der Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrtsgesellschaft. Gerade bei dem Ausflug habe ich festgestellt, dass mir noch Equipment fehlt. Aber auch mit meinen technischen Möglichkeiten sind einige meines Erachtens nach gute Fotos entstanden, die man im entsprechenden Flickr-Album betrachten kann. Aber ich möchte ebenfalls das Album eines THW-Kollegen von mir empfehlen, dessen Aufnahmen (und Begeisterung) mir Ansporn ist.

Ich hatte vergangenen Monat aber auch das Glück einen Kurztrip nach Südfrankreich machen zu können, wo wir uns auch die Zeit genommen haben die Stadt Narbonne zu besuchen. Zu Frankreich werde ich in einem anderen Beitrag noch etwas schreiben, aber die Fotos von dieser Kurzreise findet man ebenfalls in einem Flickr-Album.

Derzeit  bin ich zudem bemüht die verpassten bzw. noch nicht bearbeiteten Themen vom Projekt 52 umzusetzen. Was mich dabei freut ist, dass zwei Bekannte von mir (aus Österreich und aus Berlin) über mein Blog auch entschieden haben am Projekt 52 teilzunehmen: Renirja und Mohrle. Beiden wünsche ich viel Spaß und Erfolg.

Während meiner ganzen Fotoausflüge muss ich übrigens bemerken, dass mich nicht nur das Thema der „Alltagsästhetik“ los lässt, sondern auch Türen/Tore sowie Fenster eine besondere Faszination auf mich ausüben und sicher mit zu den bestimmenden Themen der letzten Wochen zählen. Daher gibt es auch bei Flickr entsprechende Alben zu den Themen Alltagsästhetik, Türen und Fenster.

Übrigens freue ich mich immer über konstruktive Kritik auf meinem Blog(s) bzw. auf Flickr, denn ohne diese kann ich mich nicht so gut weiterentwickeln und an meiner Technik arbeiten als mit. Also: Teilt mir ehrlich, offen und fleissig Eure Meinung mit.

Letztendlich werde ich ersuchen mir in den nächsten Wochen wieder mehr Zeit für Fotoausflüge ohne Zeitdruck zu verschaffen, auch wenn das nach einem Blick auf meinen Terminkalender nicht einfach wird. Aber was sein muss, muss sein. ;-)

Written by Rabe

3. April 2010 at 20:45