RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Alltagsästhetik.

leave a comment »

Schon bei vorherigen Fotos habe ich alltägliche Objekte in den Mittelpunkt meines Fokus gestellt. Objekte, an denen wir achtlos vorbei gehen, obwohl sie bei näherer Betrachtung eine eigene Art der Ästhetik in sich tragen. Es ist eines der großen Wunder der Welt, dass uns das Besondere oft so alltäglich werden kann. Ebenso wie man sich bei dem, was die Welt zu bieten hat, wundern darf, wie der Mensch die Langeweile erfinden konnte.

In meinem Job habe ich den Vorteil öfter mal in alte, renovierungsbedürftige Gebäude zu können, die leer stehen. Gebaut, damit sich das menschliche Leben in ihnen abspielt, während sich jetzt der Staub auf den Dielen breit gemacht hat und sie wie eine dunkle Bühne, einer leeren und verlassenen Hülle gleich, auf eine Reaktivierung warten. Die Chance auf eine neues Leben.

Vergessen von der Welt, finden sich dort noch einige Schätze. Alte Bauelemente, Wand- und Deckenmalereien, längst überholte Technik, … wer bereit ist zu sehen wird viel finden, was eine nostalgisch anmutende Ästhetik in sich trägt.

Heute habe ich meine Chance im Rahmen einer Bestandsaufnahme in einem alten, denkmalgeschützten Haus genutzt und auch einige Fotos gemacht, welche diese Ästhetik des Alltags einfangen sollten.

Ein Foto, sozusagen stellvertretend für die Serie, findet man wie gewohnt auf meinem Photoblog. Darüber hinaus gibt es ein entsprechendes Flickr-Album.

Advertisements

Written by Rabe

10. März 2010 um 23:44

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: