RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Self-Portrait.

with 3 comments

Ein Selbstbildnis oder Selbstporträt ist eine Selbstdarstellung der Physiognomie eines bildenden Künstlers mit den Mitteln der Malerei, Grafik, Plastik oder Fotografie. […] Seit der Renaissancezeit jedoch hat sich der selbstbewusste Künstler, der nun nicht mehr bloßer Handwerker war, sondern sich den Philosophen, Literaten und Wissenschaftlern der Zeit gleichwertig erachtete, im Selbstporträt ein Denkmal gesetzt. Neben der Auseinandersetzung mit der eigenen Physiognomie als allgegenwärtigem und billigem Modell zeugen viele Selbstbildnisse auch von der inneren Auseinandersetzung des Künstlers mit sich selbst, mit den eigenen sich wandelnden Stimmungen und der eigenen Vergänglichkeit.“ [Wikipedia]

Heute Abend habe ich das erste Mal mit dem Selbst-Porträt experimentiert. Dabei wird es noch ein weiter Weg sein zu der Qualität, wie sie zum Beispiel im Album hier zu sehen ist – ein Album, das ich wirklich inspirierend fand. Vor allem an der Belichtung werde ich noch arbeiten müssen – vor allem, nachdem ich gestern mit dem Kauf von zwei Baustrahlern in dieser Hinsicht aufgerüstet habe.

Heute bin ich zudem auf eine Flickr-Gruppe gestoßen, die sich „365 Days“ nennt und „the 365 Days group is a project in which members submit one selfportrait each day for a year. […] A self portrait is a photo of yourself taken by you – it is not a photo of you taken by someone else an it is not a photo of something you hold near and dear to your heart. […] For the purposes of this group, any photo which you took that contains any part of your body counts. […]“ [Q] Klingt nach einer interessanten Aufgabe und ich werde mal überlegen, ob mich nicht auch daran beteiligen soll, weil es sicher eine große Herausforderung darstellt – auch wenn das wieder einen Grund liefert mir bald mal ein vernünftiges Stativ zu zu legen.

Weitere Selbstporträts findet man auf meinem Photoblog hier und hier.

Advertisements

Written by Rabe

7. Februar 2010 um 21:58

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Gefällt!

    luftgeist

    8. Februar 2010 at 14:27

    • Danke! Ich entdecke aber bei jedem Hinschauen wieder Details, die man besser machen könnte – aber genau darum geht es ja auch: Ohne Fehler keine Entwicklung. Aber für den Anfang bzw. dem ersten Versuch sicher kein schlechtes Ergebnis. ;-)

      Der Rabe

      8. Februar 2010 at 16:32

      • Hmpf. Ich hab nicht bemerkt, dass ich jetzt anders poste als vorher. Will heißen: Lili hier ;)

        Und für so’n erstes Ergebnis finde ich das ganz schön schön. Der Trick an der Perfektion ist ja nicht, dass man sie hat, sondern, dass man sie anstrebt. Ist ne schöne Reise!

        luftgeist

        8. Februar 2010 at 20:22


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: