RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Hilfe: Daisy bedroht Deutschland !!!

with 7 comments

Daisy heißt die Dame, die uns übers Wochenende besuchen und als Tochter von Frau Holle viel Schnee mit sich führen wird. Zumindest sagen die Meteorologen dies von dem aufziehenden Tief – und dieses Mal scheinen sie Recht zu behalten. Ich will es hoffen, denn wir haben Winter und so, wie ich mir einen sonnigen, warmen Sommer wünsche, so gehört zum Winter Kälte und Schnee einfach dazu. Und wer meint sich deswegen ins das Jammertal begeben zu müssen, der kann von mir aus in die Sahara auswandern.

Aber ob Schneeliebhaber oder eher nicht: Es könnte dieses Wochenende des Guten etwas viel werden – also nicht etwas Schnee, sondern richtig Schnee. Was in unserer hochtechnisierten Welt daraus wird ist klar: Schneechaos. Natürlich ist in Zeiten der Klimaerwärmung scheinbar südlich des Polarkreises Niemand mehr auf solche Witterungsbedingungen vorbereitet. Es gibt zu wenig Streusalz, in der Eifel wohnende Bekannte von mir haben keine Winterreifen drauf, hübschgemachtet junge Frauen tippeln in Stöckelstiefeln mit glatter Sohle durch die Stadt, … kein Wunder, dass dann der Weltuntergang Nahe ist.

Da wir aber noch nicht 2012 haben wird der Weltuntergang wohl noch nicht eintreten. Trotzdem könnten es harte Tage werden – vor allem, wenn die Stromleitungen den Schnee- und Eismassen nicht mehr widerstehen können und sich aus dem Betrieb verabschieden. Dann dürfte die Bahn etwas Verspätung haben und auch der Strom könnte uns abhanden kommen. Naja, die Bahn kommt eh oft genug zu spät – da machen es ein paar Tage mehr oder weniger auch nicht viel aus. Aber das mit dem Strom ist dumm: das Essen bleibt kalt, die Wohnung auch, kein Trinkwasser, kein Licht, kein Fernsehen und kein Radio (außer mit batteriebetriebenen Geräten). Ebenso kein Computer und kein Internet (Das wird für mich persönlich echt hart!).

Im schlimmsten Fall bedeutet es, dass wir wie in den guten alten Zeiten bei romantischen Kerzenlicht ein Buch lesen und die Brettspiele entstauben, zum Waschen Schnee schmelzen und uns in ein bis zwanzig warme Decken hüllen, das Angrillen dieses Jahr etwas früher stattfindet und in etwa neun Monaten ein Boom bei Babyartikeln zu verzeichnen ist. Aber auch dafür sollte man vorbereitet sein, weshalb ich an dieser Stelle die Tipps zur privaten Notfallvorsorge des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) empfehle: Hier.

Aber trotzdem werden wieder viele Leute mit unzureichenden Schneekenntnissen und fehlender Ausrüstung aufbrechen, um mit Gleichgesinnten eine Nacht oder noch etwas länger auf der Autobahn zu verbringen, In trauter Gemeinsamkeit mit anderen Landsleuten und gut versorgt von den meist ehrenamtlichen Helfern von Feuerwehr, Technisches Hilfswerk (THW) und Sanitätsdiensten, die sich ja immer freuen zu helfen, hat die Atmosphäre ja fast etwas von Weihnachten. So im Kreis netter Leute fehlt nur noch ein Komet am Himmel.

Aber auch dafür gibt es Leute, die sich vorbereiten. Heute hat die Katastrophenschutzeinheit der Bundesrepublik Deutschland, die Bundesanstalt Technisches Hilswerk (THW) bekannt gegeben, dass seine Ortsverbände für den Notfall bereit stehen, um zu helfen. [Q] Stimmt. Genau wie bei unseren Kollegen von der Feuerwehr ist es unser (freiwilliger und unbezahlter) Job – dafür sind wir ausgerüstet und ausgebildet.

Es ist ja fast ein Omen, dass gestern meine neue THW-Uniform eingetroffen ist. Die alte Uniform ist in den letzten Jahren immer enger geworden. Entweder ist sie eingelaufen oder dieses bösartige Ungeziefer mit dem Namen Kalorien ist in meinem Schrank und näht meine Klamotten kleiner. Wie dem auch sei: Ich bin gespannt, ob ich sie am Wochenende noch brauchen werde. Doch ich hoffe nicht, denn eigentlich möchte ich den Schnee genießen und nutzen, indem ich mit meinen Söhnen Schlitten fahre. Wünscht mir Glück, wie ich es Euch auch wünsche ;)

Advertisements

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. wenn nicht heute das ganze Internet davon spräche – ich wüsste es nicht mal. aber naja, wir werden nicht verhungern. im Notfall kenne ich sogar wen mit Kamin, erfrieren werden wir also nicht – ich werde keine Vorbereitungen treffen, Kerzen und Bücher sind immer in ausreichender forma da, und unser Sohn wird uns schon warm halten ;)

    abraxa

    8. Januar 2010 at 21:46

  2. Ich bin gerüstet!
    Vorsorglich habe ich bei der Bundeswehr 150 Eiserne Rationen geklaut, in meiner Klinik genug Medikamente und Verbandmaterial mitgehen lassen und einen riesigen Vorrat an Konserven und Kerzen samt Streichhölzern angelegt. Der Dieselgenerator, der das halbe Wohnzimmer ausfüllt, ist auf Funktionstüchtigkeit überprüft.

    Schließlich empfiehlt das Bundeskatastrofenamt, sich vorzubereiten. Du als THWler solltest ja bestens geschult sein.

    Kranker Pfleger

    8. Januar 2010 at 22:18

  3. weiß gar nicht, wann ich das letzte mal Schlitten gefahren bin…

    Jedenfalls ist das mit dem Streusalz offendichtlich kein Fake. Hab auf tagesschau.de gelesen, daß Marokko nachliefere (?). Eine seltsame Meldung…whatever, bei uns in Stuttgart sieht das so aus:

    http://feydbraybrook.wordpress.com/2010/01/08/daisy-over-stuttgart/

    feydbraybrook

    8. Januar 2010 at 22:31

  4. Ich finde, Du übertreibst.

    Ich wette, dass es nicht so schlimm wird.
    Silvester geht man ja aucch nicht in den Luftschutzbunker.

    Und wenn es doch so schlimm wird, dann schlachte ich mir ´ne Kuh und wickel mich in die Därme des Tieres ein.

    Bob

    8. Januar 2010 at 23:33

  5. @Abraxa: Gerade Kerzen dürften in Larperhaushalten ja nie das Problem darstellen, oder !? ;)

    @Kranker Pfleger: Natürlich bin ich vorbereitet – war schließlich gestern noch in der THW-Unterkunft und habe das 50-kVA-Aggregat ausgeliehen und in meinen Garten gestellt. Hoffe nur, dass wird im Einsatz nicht gebraucht ;) Aber ich glaube soooo vorbildlich wie Du bin ich nicht vorbereitet … :D

    @feydbraybrook: Ich glaube dann herrscht in unserer Region mehr Hamsterkaufstimmung, denn mein Nachbar hat gestern hier in den Baumärkten weder Granulat noch Schneeschieber bekommen, weil alles ausverkauft war.

    @Bob: Ich finde die Drama-Queen namens Medien übertreibt – und zur Beruhigung der aufgeschreckten und besorgten Bürger nutzen die Sicherheitsbehörden die Chance, dass man ihnen auch mal zuhört. Ich werde jegliche Chaosstimmung ignorieren und fahre in die Eifel zum Schlitten fahren …

    Der Rabe

    9. Januar 2010 at 09:15

    • die Kerzen sind kein Problem, und mein Gugel hält besser warm als alle Mützen und Schals die ich so habe ;)

      abraxa

      9. Januar 2010 at 20:39

      • Meine Freundin hatte neulich auch eine Gugel auf, als es in den Schnee ging. Diese Kleidungsstücke sind wirklich verdammt praktisch.

        Der Rabe

        9. Januar 2010 at 23:54


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: