RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Auf Entzug !!!

with one comment

Knapp 43 Stunden ist es jetzt her, dass ich eine Zigarette in der Hand und den Rauch in der Lunge hatte. Nachdem ich schon mal 8 Monate „clean“ war, aber am 30.05.2008 meinte ein Zigarettchen könnte ich mir ja erlauben (wobei es natürlich bei dem einen „Zigarettchen“ nicht geblieben ist), will ich es jetzt noch mal wissen.

Gestern Abend, so nach etwa 24 Stunden habe ich über die grundsätzlich immer mal wieder aufflackernden Lust auf einen Glimmstengel hinaus die ersten wirklichen Entzugserscheinungen festgestellt. Damit meine ich keine Zuckungen, Schweißausbrüche und zitternden Hände, denn körperliche Entzugserscheinungen hatte ich schon beim letzten Mal keine gehabt. Es sind eher psychische Auswirkungen: ich bin schneller gereizt und irgendwie rastloser. Da ich gerade nicht im Büro sein muss hält sich meine Aggressivität in Grenzen, weshalb ich das Aufhören auch aus Mitleid für meine Kollegen und Kunden auf die Feiertage gelegt habe.

Viel stärker spüre ich das Rastlose, was ein Gefühl ist, als ob man wacher ist als normal. Die Augen blicken öfter umher, man kann kaum stillsitzen, langweilt sich schneller, … das ist sicher subjektiv und ob ich wirklich gerade hibbeliger bin als zu meiner Rauchzeit kann ich schlecht beurteilen, aber so ist halt das aktuelle Empfinden. Daher war ich vorhin auch zwei Stunden spazieren und Fotos machen – immer eine gute Art der Ablenkung.

Wobei die andere Art der Ablenkung mir zusehends Sorgen macht: Das Essen. Rauchen hemmt den Appetit und außerdem ist es schwer bzw. einfach unschön gleichzeitig zu Essen und zu Rauchen. Da dar Rauchen jetzt weg fällt dürfte klar sein, was das aktuell für Konsequenzen hat – zumal man ja als Raucher plötzlich vor der Frage steht, was ein Nichtraucher eigentlich den ganzen Tag mit seinen Händen und Fingern anfängt, da diese ja sonst was mit der Zigarette zu tun haben … Vielleicht ist Blog schreiben ja eine Lösung ;

Advertisements

Written by Rabe

27. Dezember 2009 um 16:28

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. „Viel stärker spüre ich das Rastlose…“
    – Ja, Unruhe ist ein Zeichen von körperlichem Entzug. Geht aber vorüber. Chance auf „innere Ruhe“ hast Du nur als Nichtraucher. Rauchen ist kein Heilmittel um Unruhe oder Aggressionen abzuwehren. Ganz im Gegenteil!

    „was ein Nichtraucher eigentlich den ganzen Tag mit seinen Händen und Fingern anfängt….“
    -Man kann vieles mit seinen Händen anstellen, aber man muss sich bestimmt nicht den eigene Hals zudrücken bis man erstickt. Missbrauche deine Hände nicht um deinen Körper krank zu machen.

    Was das Abnehmen angeht, da habe ich gerade einen Artikel auf meinen Nichtraucher Blog verfasst. Freue mich, wenn Du mal drüber fliegst.
    Gruss
    M. O. Hamann

    Martin

    27. Dezember 2009 at 20:17


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: