RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Architekturwettbewerb: Beethovenhalle Bonn.

leave a comment »

Meine Freundin wies mich gerade darauf hin, dass schon im Januar im Architekturwettbewerb zum Neubau der Beethovenhalle in Bonn von der Jury unter Vorsitz von Volkwin Marg (gmp) vier Entwürfe zur Weiterbearbeitung ausgesucht wurden. Es sind die Entwürfe „Diamant“ von Zaha Hadid, London, „Wellen“ von Hermann & Valentiny and Partners, Luxemburg, „Rhein-Kristall“ von Arata Isozaki, Tokio, und „Beethoven-Plateau“ von Richard Meier, New York.

2009-06-17-beethovenhalle-welle1

Vier interessante, aber teilweise sehr unterschiedliche Ansätze, in die ich mich erst mal hinein denken muss, bevor ich mir eine endgültige Meinung bilden werde, doch rein emotional gefällt mir die „Welle“ formal am Besten. Mit dem „Rhein-Kristall“ kann ich mich noch am geringsten anfreunden, während die Nachtansicht des Entwurfs von Richard Meier mich etwas an die Formensprache von Albert Speer erinnert.

Hier findet man die Entwürfe der Phase 1, die nicht weiter gekommen sind. Unter ihnen auch Konzepte, in denen die bestehende Halle nicht abgerissen, sondern integriert worden ist. Allen Abrissgegnern zum Trotz halte ich eine konsequente Lösung, also Abriss der bestehenden Halle und Neubau eines neuen, auf die aktuelle und zukünftige Nutzung konzipierten Bauwerks, für sinnvoller. Aber jetzt bin ich erst mal gespannt, wer nach der Weiterbearbeitung den Wettbewerb gewinnen wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: