RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Völkermord – und Keinen interessierts.

with one comment

Israel geht seit etwa zwei Wochen gegen die Hamas im Gazastreifen vor, in dem ca. 1,5 Millionen Menschen leben, und es hat wohl ca. 750 Tote gegeben [Q]. Regierungschefs debattieren, Minister jetten vermittelnd um die halbe Welt, die UN macht mit Resolutionen Druck, die Presse überschlägt sich mit Berichten, die Blogger tippen sich die Finger wund und rund um die Welt gehen Menschen demonstrierend auf die Strasse.

Im Sudan sind in der Region Darfur (den Südsudan gar nicht eingerechnet) seit Beginn des Völkermords im Jahr 2003 schätzungsweise 400.000 Menschen umgekommen. Alleine 2,5 Millionen Menschen sind infolge des Konflikts als Flüchtlinge unterwegs. [Q] Doch fast Niemand interessiert sich dafür, wenn man überhaupt davon weiß; den Medien ist es maximal eine Randnotiz wert und ich kann mich an keine einzige Demonstration für die Opfer in Darfur erinnern.

2009-01-09-sudan02

Während gerade viele Staaten darüber nachdenken bzw. anbieten mit Einheiten zur Friedenssicherung im nahen Osten aktiv zu werden, zeigt sich das Desinteresse der „Völkergemeinschaft“ an den notleidenden Menschen im Sudan durch die Friedensmission UNAMID. Seit einem Jahr soll die Friedenstruppe in der Region für Frieden sorgen, aber bisher hat sie noch nicht einmal 50% ihrer Sollstärke erreicht. Ein Schutz der Bevölkerung wird erst möglich sein, wenn mehr Nationen die Mission personell und materiell unterstützen – was aber scheinbar nicht in ihrem Interesse liegt.

Unbeachtet von der breiten Öffentlichkeit warnt die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) gestern vor einem neuen Krieg im Südsudan. und in den Nuba-Bergen. Vier Jahre nach dem Friedensabkommen, der 37 Jahre Krieg und Völkermord beendet hatte, ist das Abkommen noch immer nicht konsequent umgesetzt worden. Immer mehr Waffen werden in die Region importiert, während sich beide Parteien auf einen neuen Krieg vorbereiten. Derweil hat die sudanesische Regierung damit begonnen arabische Nomaden in Kordofan mit G3-Gewehren und Kalashnikows auiszurüsten. [Q]

2009-01-09-sudan01Der sudanesische Regierungschef, Präsident Omar Hassen el-Beshir, wird hinsichtlich der wohl nur kurz bevorstehenden Ausstellung eines Haftbefehls durch den internationalen Strafgerichtshof nervös. Täglich finden staatlich organisierte Demonstrationen gegen den Westen statt, bei denen es zunächst in erster Linie um den Krieg in Gaza geht, doch auf einer Demonstration wurde auch eine Liste von Orten verlesen, die westliche Ausländer gerne aufsuchen. Das sudanesische Aussenministerium teilte mit, dass die antiwestliche Stimmung noch eskalieren werde, sollte der Haftbefehl wegen Völkermord in der Region Darfur wirklich ausgestellt werden. Für den Fall, dass der Haftbefehl ausgestellt wird, rechnen Beobachter mit starken innenpolitischen Erschütterungen. [Q]

Erschütterungen anderer Art gab es diese Woche auch wieder in der Region Darfur, als die sudanesische Regierung Dörfer und Wasserbrunnen entlang eines Landstrichs von 200 Kilometer Länge bombardieren ließ. Diese Angabe der  Rebellengruppe „Bewegung für Recht und Gleichheit“ (JEM) wurde von Vertretern von Hilfsorganisationen bestätigt, die in der Nacht den Lärm von Luftangriffen vernommen haben. [Q]

Ob der Völkermord im Sudan endlich endet und eine Grundlage für eine friedliche Entwicklung des Landes gelegt wird, wird stark vom internationalen Druck abhängen.  Ob die Politiker, die sich derzeit stark im nahen Osten engageieren, jedoch auch soviel Engagement gegen den Völkermord in Afrika an den Tag legen wage ich zu bezweifeln. Interessant und vielsagend, dass auf der Homepage des Auswärtigen Amtes im Bereich „Darfur-Konflikt im Sudan“ der letzte Beitrag zu dem Thema scheinbar auf den 14. August 2008 datiert [hier].

Advertisements

Written by Rabe

9. Januar 2009 um 23:11

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Es gibt wirklich keine großen Demos, zumindest nicht in Deutschland, im Gegensatz zur USA. Nur ein paar sind aktiv, so war für den 15.09. in München eine Demo angekündigt worden http://blog.rettetdarfur.org/2008/09/09/aktion-am-15sept-in-munchen-bitte-mitmachen-und-weitersagen/

    ck10

    12. Januar 2009 at 19:36


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: