RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

1. RabenFlug: Durch die Nachrichten

with one comment

Hier ein paar Nachrichten, die mich in den letzten Tagen bewegt haben und meines Erachtens nicht einfach so in der Flut der täglich auf uns einstürmenden Informationen untergehen sollten:

Nigerias Babyfabriken: Ein Netzwerk von Kliniken, die als Abtreibungskliniken oder Waisenhäusern getarnt, Kinder zum Verkauf züchten, sind in Nigeria aufgedeckt worden. Teenager werden dort gegen Bezahlung als Gebährmaschinen benutzt. Die Babies werden dann zum Beispiel als Sex-Sklaven oder als Organspender für einen Preis von 2.000 € bis 3.000 € verkauft. [Q]

Keine Hilfe für Merckle: Baden-Würtemberg wird der Unternehmensholding von Merckle nicht hilfreich zur Seite springen. Der Milliardär hatte sich bei der Spekulation von VW-Aktien verschätzt und war in finanzielle Schwierigkeiten geraten – und hatte dann um Hilfe gebeten. Ich hätte gerne genug Geld um mich überhaupt verspekulieren zu können und ich frage mich, ob man bei Finanzproblemen von mir einen Hilferuf von mir überhaupt beraten würde ;) [Q]

Hilferuf aus dem Kongo: 44 Gruppen aus den Gemeinden im umkämpften Gebiet haben sich mit einem Hilferuf an die Weltgemeinschaft gewandt und bitten um Hilfe. „Wir wissen nicht mehr, zu welchem Heiligen wir beten sollen. Wir sind dem Tode geweiht. […] Wir sind aufgegeben worden“, heißt es in dem Appell an die Welt. Sie berichten von Massenerschiessungen und von einem Schrecken, den sie so noch nie erlebt hätten. [Q]

Klare Worte: „Ich bin irritiert, wenn Automobilfirmen Milliarden-Gewinne in den letzten Jahren gemacht haben, die Manager Millionen-Gehälter bekommen haben, da darf keine Diskussion über Schutzschirme kommen“, sagt Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück. Wenn der Staat „Geld übrig“ habe, so solle dieser das Geld besser für Bildung und zur Bekämpfung der Kinderarmut ausgeben. [Q] Diese Aussage ist meines Erachtens einen Applaus wert.

Dreistigkeit … sinkt: Vor der Küste Somalias wollte eine indische Fregatte ein Piratenschiff kontrollieren – worauf die Piraten drohten das Kriegsschiff in die Luft zu sprengen. Das haben sie dann auch versucht, in dem sie das Feuer eröffneten. Wie aber nicht anders zu erwarten hatte die indische Marine die besseren Argumente (sprich: stärkeren Geschütze) und das Piratenschiff wurde versenkt. [Q] Schon die Geschichte der Menschheit belegt, dass sich Piraterie nicht lohnt.

Advertisements

Written by Rabe

19. November 2008 um 22:58

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Porsche-Betriebsratschef Interessengerichtet und überflüssig. Porsche geht es gut was schert es mich wie es den anderen geht? Als Opel–Betriebsratschef hätte er gesagt:
    Es geht hier nur um die Sicherheiten so das man flexibel bleibt und von den Banken weiterhin Geld bekommen kann, Man bekommt das Geld ja nicht geschenkt.

    TerenceNobody

    5. Dezember 2008 at 10:51


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: