RabenZeit

Auf der Suche nach dem goldenen Zeitalter.

Vereinfache Dein Leben.

with 3 comments

Vor einigen Jahren sind meine Freundin und ich das erste Mal auf einige Sprüche bzw. Weisheiten zur Vereinfachung des eigenen Lebens gestoßen, die auch wirklich interessant klangen. Als ich dann neulich mal krank war (was ja bei mir selten genug vorkommt), hat mir meine Freundin das dazugehörige Buch „Simplify your life“ geschenkt. Indessen habe ich begonnen es zu lesen und habe vor die durchaus plausibel klingenden Abschnitte auch zeitgleich möglichst umzusetzen – also mein Leben zu vereinfachen. Ich bin mal gespannt auf das Ergebnis ;)

Es wird davon ausgegangen, dass unser Leben zu kompliziert und zu komplex ist. Zum einen hemmt uns das an unserer Entfaltung genauso wie an unserer Selbstzufriedenheit, zum Anderen ist diese Kompliziertheit und Komplexität auch in weiten Teilen durch uns selbst verursacht. Ergo liegt es auch an mir selbst (oder an Dir) das für das eigene Leben zu ändern. Das Buch soll dafür nun Hilfe bieten – und zwar Schritt für Schritt. So, dass es nicht ein plötzlicher großer Wurf sein muss, sondern machbare und sinnvolle Schritte sind, die jeder auch bewerkstelligen kann, während man sein Leben weiterlebt.

Der erste Schritt ist das Vereinfachen der eigenen Lebensumgebung, was die ganzen Sachen angeht, die man mitschleppt. Da ich in den letzten Jahren mehrfach umgezogen bin und irgendwann keine Lust mehr hatte jedes Stück zum x-ten Mal von Keller zu Keller zu räumen ist sicher schon das eine oder andere Teil verschwunden, aber dennoch gehöre ich zur Spezies der Jäger und Sammler, die selbst auf den vagesten Verdacht hin man könnte gewisse Dinge irgendwann mal brauchen (und wenn man das ungenutzte Glas irgendwann vererbt) einfach Nichts wegwerfen können. Das betrifft natürlich auch Sachen, die man irgendwann mal gefunden oder geschenkt bekommen hat – auch wenn sie noch nie einen Sinn gehabt haben außer Platz weg zu nehmen.

All diese Dinge brauchen Platz und dieser Platz fehlt dann in der Wohnung, wo alles vollgestellt ist, oder ist dazu geeignet einem beim Betreten des Kellerraumes einen Anfall von Platzangst hervorzurufen. Und ständig hat man das schlechte Gewissen, dass man soviel Zeug hat – aber sich mal endlich aufzurappeln und konsequent zu entmisten macht man dann doch nicht, sondern verdrängt es. Also mache ich jetzt, also heute und in den nächsten Tagen, denn an einem Tag ist das nicht zu schaffen, den Anfang und werfe Zeug weg. Und was noch zu gut ist wird einfach bei Ebay reingestellt. Also höre ich jetzt mal auf zu schreiben und werfe mich in die Schlacht mit oder gegen meine ganzen alten und oft unnützen Sachen und werde zukünftig sporadisch hier mal von meinen Erfolgen (!?) berichten …

Advertisements

Written by Rabe

15. April 2008 um 10:06

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Schöner Artikel. Das Leben entrümpeln. Ja, das tut gut. Noch eine Idee zum Leben vereinfachen: Nicht mehr über Schlagzeilen und negative Meinungsmache aufregen, das Leben nur noch mit positiven Nachrichten bereichern! Vielleicht magst du ja mitmachen ? http://www.1000gutenachrichten.de

    Kerstin

    17. April 2008 at 08:46

  2. Was ist da eigentlich draus geworden?

    Lili

    14. Januar 2010 at 15:37

    • Ich habe mir gesagt, dass ich immer nur einen Punkt lese, ihn umsetze und dann erst weiterlese. Leider bin ich über das Entrümpeln meiner Umgebung noch nicht hinaus gekommen, dafür ist meine Umgebung aber immer besser entrümpelt, weil ich das Buch jede paar Monate aufs Neue zur Hand nehme und mit dem selben Punkt beginne – zuletzt kurz vor dem Jahreswechsel.

      Aber der Vorsatz weiterzulesen und weiterzumachen habe ich weiterhin – aber immer kommt was dazwischen ;)

      Der Rabe

      14. Januar 2010 at 17:02


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: